Natürlich mit Geschichte

Unsere steinreiche Vergangenheit

Die höchsten Erhebungen des Saarlandes und von Rheinland-Pfalz liegen in der Mittelgebirgslandschaft des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Das Gestein besteht weitgehend aus hartem Quarzit. Es ist über 380 Millionen Jahre alt und stammt aus dem Erdaltertum. Felsen und ihre Verwitterungen prägen an vielen Stellen das Bild der Landschaft. Der Hunsrück-Hochwald beeindruckt aber nicht nur mit einer einmaligen Landschaft sowie der Tier- und Pflanzenwelt, er ist auch ein Stück faszinierende Weltgeschichte. Ackerbau und Viehzucht, Holz- und Wasserwirtschaft oder Rohstoffgewinnung haben über mehrere Tausend Jahre hinweg die Tier- und Pflanzenwelt geprägt. Stets mussten sich die Bewohner des Hochwaldes an die landschaftlichen Gegebenheiten anpassen. Auch Klimaveränderungen bestimmten ihre Geschicke. Denn gerade in den Hochlagen haben Temperaturschwankungen große Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Dieser Kampf um die eigene Existenz prägte bis in die jüngste Vergangenheit das Leben der Menschen im Hochwald. Und nicht selten hat am Ende die Natur gewonnen.

Mannfels. Foto: Jörg Dietrich
Mannfels. Foto: Jörg Dietrich

Nächster Termin:

Buchung zum Wunschtermin für Gruppen (max. 24 Teilnehmer) auf Anfrage.

Start der Tour von mehreren Orten im Nationalpark möglich.

Wegstrecke: mittelschwer, ca. 6 km, für Wanderer geeignet.


Witterungsgemäße Kleidung (Regenschutz, Kälteschutz) und festes Schuhwerk werden für die Teilnahme empfohlen, Rucksackverpflegung und Wanderstöcke nach eigenem Bedarf.

Keltenpark. Foto: Jörg Dietrich
Keltenpark. Foto: Jörg Dietrich

Weitere Touren und aktuelle Angebote